IHKBIZ Logo

Aktuelles zu beruflicher Weiterbildung

Bundeswehr-Qualifizierung

Logo Soldaten

Mitteldeutsche Führungskräfte-Akademie

 

Neue Impulse und Kontakte

 

cutout of cut_out_asset_7957.jpg

Kostenfreie Veranstaltung am 26. April 2018 in Dessau-Roßlau

Wann? 26.04.2018 von 17:00 - 19:00 Uhr

 
Wo? IHK Bildungszentrum Halle-Dessau, Lange Gasse 3, Dessau-Roßlau
 
Kosten? keine
 
Foto: marog-pixcells/Fotolia
 
Ab dem 25. Mai 2018 gilt die neue Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) unmittelbar in allen EU-Mitgliedstaaten. Gleichzeitig tritt auf nationaler Ebene die neue Fassung des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) in Kraft.

Aus aktuellen, repräsentativen Umfragen wird deutlich, dass sich bisher nur ein geringer Teil derjenigen Unternehmen mit der Datenschutz-Grundverordnung auseinandergesetzt hat, welche von den neuen Anforderungen direkt betroffen sein werden. Die Mehrheit der Befragten geht davon aus, die notwendigen Maßnahmen im eigenen Betrieb - wenn überhaupt - erst deutlich nach Mai 2018 umgesetzt zu haben. Damit besteht das Risiko empfindlicher Sanktionen durch die Datenschutzbehörden. Insbesondere das Führen eines Verzeichnisses von Verarbeitungstätigkeiten personenbezogener Daten, die Umsetzung von Löschprozessen und der Umgang mit (externen) Datenschutzbeauftragten stellen Unternehmen aktuell vor große Herausforderungen und erzeugen eine entsprechende Unsicherheit.
Ziel des Vortrags ist es, einen praxisnahen Überblick zu den Regelungen von DS-GVO und BDSG-neu zu geben und diese im Kontext von Datenschutz und IT-Sicherheit zu beleuchten. Die Inhalte sensibilisieren für die zeitnahe Auseinandersetzung mit dem Thema, ohne Ängste zu schüren. Stattdessen werden Lösungen und Handlungsempfehlungen aufgezeigt, mit denen sich die Teilnehmer gut gerüstet an die Ansprechpartner ihres Vertrauens wenden können. Folgende Themenstellungen werden unter anderem behandelt:
  • Welche Inhalte der DS-GVO und des BDSG-neu sind für den Unternehmer relevant und welche Maßnahmen müssen bis Mai 2018 umgesetzt sein?
  • Wie umfangreich muss das Verzeichnis von Verarbeitungstätigkeiten sein und wird tatsächlich ein Datenschutzbeauftragter benötigt?
  • Wie wird die Umsetzung im Betrieb geprüft und welche Sanktionen drohen möglicherweise?
  • Welche (Wettbewerbs-)Vorteile ergeben sich durch die klaren Regelungen und wie kann man sich fit für die Zukunft des Datenschutzrechts machen?
Referent ist Joachim Witzik vom DataBüro Joachim Witzik e.K.
 
Bitte melden Sie sich online an: Anmeldung
 
 

Unser Gesamt-Angebot für Sie

Besuchen Sie uns auf:

Info-Veranstaltungen

Wir engagieren uns für Dessau-Roßlau